jagersimmerl-fischerei_logo_rgb_weiss.pn

Mehr zum Fischerei-Betrieb

BIO-FISCHE AUS DEM ALMTAL

Die Jagersimmerl-Fischerei ist ein Bio-Fischereibetrieb in der Nähe des Almsees in Grünau im Almtal (Bezirk Gmunden in Oberösterreich).

Im Almsee liegt der Ursprung des Alm-Flusses, welcher unser Region, dem Almtal, seinen Namen verleiht. 

Ca. 2 km flussabwärts des Almsees wachsen in einer idyllischen Landschaft unsere Bio-Forellen und Bio-Saiblinge auf. 

Almsee mit Blick auf das Seehaus (Foto Karl Redtenbacher)

ARTGERECHTE HALTUNG IN NATURNAHEN TEICHEN

Forellen und Saiblinge bevorzugen kaltes und vor allem sauerstoffreiches, sauberes Wasser. Unsere Fischteiche werden von der Alm gespeist, welche genau diese Eigenschaften vereint und somit unseren Fischen einen sehr naturnahen Lebensraum bietet. Außerdem stellen unsere Teiche eine Mischung aus Teich und Durchflussanlage dar. D.h. unsere Teichanlage ist ein durchgängiger Bach, der immer wieder leicht aufgestaut wird. Somit ist die von Forellen und Saiblingen gewünschte Strömung vorhanden. Durch das Aufstauen wird das Wasservolumen, und somit der Lebensraum der Fische, vergrößert. So wachsen auf einer Fläche von rund 1200m² glückliche Bio-Fische auf. 

Fische im Teich der Jagersimerl-Fischerei in Grünau im Almtal, Traunsee-Almtal Region

DAS LEBEN UNSERER BIO-FISCHE

In unseren Teichen leben Regenbogenforellen, Bachforellen und Saiblinge. In Summe sind es ca. 30 000 Fische in allen Altersklassen und Größen (von 1 Gramm bis zu 1,5 kg Fischgewicht). Hört sich viel an, aber das ist es gar nicht. Lt. Bio-Verordnung dürfen max. 15 Kilogramm Fisch auf 1 m³ gehalten werden (Anm.: konventionell bis zu 40 kg erlaubt). Da unsere Anlage mit rund 780 m³ recht groß ist, haben unsere Fische viiiel Platz - im Schnitt haben wir ca. 7 kg/m³. 

Wir begleiten unsere Fische durch ihr gesamtes Fisch-Leben. Seit Herbst 2019 züchten wir unsere Fische zum größten Teil selbst. Noch schaffen wir es jedoch nicht ganz, den gesamten Bedarf aus eigener Zucht zu decken. Da hilft uns die Fischerei Glück aus und versorgt uns im Frühjahr mit sog. Einsömmrigen Bio-Fischen (=einjährige Fische mit einem Gewicht von ca. 30 Gramm). Diese verbringen noch mindestens 1 Jahr bei uns, bevor ihr sie genießen könnt. 

Unser Betrieb ist nicht auf Gewinnmaximierung aus, sondern wir geben unseren Fischen die Zeit, die sie brauchen um gesund, und natürlich heranwachsen zu können. So dauert es ca. 2 bis 2 1/2 Jahre bis aus einem Ei ein "küchenfertiger" Fisch heranwächst. Gefüttert wird hochqualitatives Bio-Futter aus Österreich. Die Innhalsstoffe stammen allesamt aus der EU. Wir füttern täglich mindestens 2 Mal von Hand. So haben wir jeden Tag ein Auge auf unsere Schützlinge und können sicherstellen, dass es ihnen an nichts fehlt. 

Babie Saiblinge in Hand.jpg
Kleine Regenbogenforelle.jpg
Regenbogenforelle_Gebogen in der Hand.jpg

WIR LEBEN NACHHALTIGKEIT

Nachhaltigkeit steht bei uns an oberster Stelle. So haben wir uns bewusst zu dem Schritt entschlossen, unseren Betrieb als Bio-Betrieb zu führen. Doch was bedeutet BIO in der Fischzucht? Wir verwenden ausschließlich Futtermittel in Bio-Qualität aus Österreich, verzichten auf Gentechnik, sowie auf künstlichen Sauerstoff und präventive Pharmazeutika (in konventioneller Fischzucht erlaubt). Wir halten unsere Forellen und Saiblinge nur in geringen Dichten und ermöglichen ihnen ein langsames Wachstum. Jährlich werden wir von BIOS, einer staatlich anerkannten Zertifizierungsstelle, auf die Einhaltung sämtlicher Bio-Haltungskriterien kontrolliert. 

Um die Wege beim Verkauf möglichst kurz zu halten, setzen wir auf regionale Vermarktung. Der gesamte Strombedarf des Fischerei-Betriebs wird vom hauseigenen Jagersimmerl-Wasserkraftwerk gestillt.

EUBIOS_AT_Landw_300RGB.jpg
Ausschnitt_Zertifikat 2019.PNG

VON KOPF BIS FLOSSE

Wir begleiten unsere Bio-Fische durchs gesamte Fisch-Leben. Dazu gehört nicht nur die Aufzucht bis zum "küchenfertigen" Fisch, sondern auch dessen Verarbeitung. Wir verarbeiten unsere Bio-Forellen und -Saiblinge selbst zu schmackhaften Delikatessen vom geräucherten Fisch bis hin zum Aufstrich vom Räucherfisch. Dabei wird alles, was der Fisch hergibt verkocht, selbst aus den Karkassen lässt sich ganz einfach ein herrlicher Fisch-Fond gewinnen. 

Verarbeitungsraum Jagersimmerl-Fischerei