jagersimmerl-fischerei_logo_rgb_weiss.pn
  • Johanna Bergbaur

Teichbucheintrag vom 20.04.2022

Mal Frühling, dann doch wieder Winter - das Wetter wird dem April mehr als gerecht.


Nicht nur das Wetter ist turbulent, auch in unseren Teichen ist einiges los.


Bio-Saibling für die Saison 2023

Vor ein paar Tagen haben wir einige tausend Bio-Saiblingssetzlinge von der Fischerei Glück bekommen. Leider reicht unsere eigene Aufzucht noch nicht aus um euren Bio-Saibling Bedarf zur Gänze zu decken. Daher greifen wir auf einen mittlerweile sehr gut bewährten Partner zurück. Die Familie Glück hat quasi die Fischzucht im Blut und wir können uns auf Generationen-übergreifende Erfahrung verlassen. Auf dem Bio-Standort in Ferlach bzw. bei der Bio-Brutstation in Mauerkirchen sind unsere Bio-Saiblinge geschlüpft und für ein Jahr gut behütet worden. Jetzt sind sie nach einem Jahr mit gut 35 g pro Fisch bei uns angekommen. Ein weiteres Jahr wird es noch benötigen, bis sie Portionsgröße erreicht haben.

Unsere Regenbogenforellen-Zucht vom Vorjahr (2020/21) war ein voller Erfolg. Wie es aussieht können wir den kompletten Bedarf mit unseren eigenen AlmFischen stillen und müssen keine Forellen zukaufen. Das ist für uns ein erster Teilerfolg, auf den wir sehr stolz sind! Mit ca. 15 Monaten wiegen sie im Schnitt so um die 120 g je Fisch. Die Ersten könnten also eventuell schon im Herbst/Winter küchenreif werden.


Sortieren, füttern, sortieren

Der Alltag in jeder Fischzucht. Über den Winter hinweg haben wir mit dem Sortieren etwas pausiert und nur das nötigste gemacht. Es ist schlichtweg nicht sehr angenehm bei Minusgraden stundenlang im Wasser zu stehen, um die Fische der Größe nach zu sortieren. Zum Glück wachsen die Fische bei den kalten Wassertemperaturen - im Winter haben wir so um die 5 °C im Schnitt - kaum, wodurch auch so gut wie kein Größenunterschied zwischen den Individuen entsteht.

Mittlerweile haben wir, wenn es nicht gerade wieder schneit, wieder Tagesspitzen von ~ 10 °C Wassertemperatur. Da geht dann gleich wieder ordentlich was weiter beim Füttern, und folglich auch beim Wachsen.

In den nächsten Tagen ist also wieder sortieren angesagt. Für die Fische ist das auch nicht ganz angenehm, aber das dauert für die Fische nur ganz kurz. Dafür haben sie nach der Tortur wieder mehr Platz und die Futter-Konkurrenz ist auch wieder etwas weniger.


Raus aus dem Nicht-Schwimmer Becken

Bei unseren kleinsten AlmFischen geht es auch mit großen "Schritten" voran. Bis auf einige wenige fressen mittlerweile alle, und die Bachforellen und Saiblinge sind sogar schon in ein größeres Aufzucht-Becken übersiedelt. Dort können sie sich langsam an ein etwas tieferes Wasser mit etwas mehr Strömung gewöhnen.

Am Anfang wirken die kleinen Fischerl immer noch etwas unbeholfen und "liegen" beisammen am Boden, bis sie sich an den neu dazugewonnenen Platz gewöhnt haben, und sich gleichmäßig verteilen.




Bio-Kontrolle für das Jahr 2022

Am 11. April hatten wir die diesjährige Bio-Kontrolle. Hierbei wird unser Betrieb auf die Einhaltung der EU-Bio-Verordnung geprüft. Wie das genau abläuft habe ich bereits in einem Blog erklärt. (https://www.jagersimmerl-fischerei.at/post/ein-leben-als-bio-fisch) Haltungsbedingungen, Aufzeichnungen, Warenfluss etc. werden genauestens unter die Lupe genommen.

Das fertige Ergebnis, das neue Bio-Zertifikat, ist noch in Bearbeitung, aber der Kontrolleur war wieder sehr zufrieden mit uns und hatte keine Beanstandungen!


So das war's!

Bis bald und liebe Grüße

Johanna

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen